Adieu iTAN - So geht sicheres Online-Banking

Immer mehr Deutsche regeln ihre Bankgeschäfte online. Dabei nutzten die meisten bislang das so genannte iTAN-Verfahren: Für jede Transaktion war eine Transaktionsnummer (TAN) erforderlich, welche aus der TAN-Liste zur Legitimierung des jeweiligen Vorgangs einzugeben war und wurde dem Kunden vorgegeben werden. Mit diesem Verfahren, das derzeit nach Angaben der Zeitschrift Finanztest von rund jedem vierten Bankkunden beim Online-Banking verwendet wurde, …..

Wirtschaftsweise – Kritik an der Europäischen Zentralbank

Die Wirtschaftsweisen fordern die Europäische Zentralbank (EZB) zu einer raschen Abkehr von der Politik des ultrabilligen Geldes auf. Christoph Schmidt, der Vorsitzende des Gremiums, warnt: „Die Risiken für die Finanzstabilität nehmen zu, die EZB sollte daher die Beendigung des Aufkaufprogramms so bald wie möglich einleiten.“ Deutschlands Wirtschaft läuft laut den fünf Top-Beratern der Bundesregierung rund: Sie erwarten für 2017 ein …..

GfK-Umfrage - So investieren die Deutschen

Was die Deutschen für eine attraktive Geldanlage halten, haben sie deswegen längst nicht immer im Depot. Denn in puncto Kapitalanlagen herrscht eine große Diskrepanz zwischen Meinung und Wirklichkeit, wie der GfK Verein, eine Non-Profit-Organisation der Gesellschaft für Konsumforschung, in seiner aktuellen Jahresumfrage „Investmentbarometer 2017“ ermittelt hat. So sind der Umfrage zufolge beispielsweise 76 Prozent der Befragten der Meinung, dass die …..

Umfrage - Robo Advisors auf dem Vormarsch

Robotergestützte Finanzberatung etabliert sich international zunehmend bei Verbrauchern: Weltweit wollen sieben von zehn Konsumenten in den Bereichen Versicherung, Banking und Altersvorsorge die Unterstützung von Robo Advisors in Anspruch nehmen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Accenture unter rund 33.000 Personen in 18 Ländern und Regionen. Doch überflüssig ist persönliche Beratung damit keineswegs: Für komplexere Sachverhalte wie etwa …..

Studie - 7 typische Fehler bei der Geldanlage

In puncto Geldanlage wird nicht immer rational gehandelt. Welche typischen Fehler Anleger machen, haben Forscher des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) anhand von Studien zur Verhaltensökonomie (Behavioural Finance) untersucht. Warum sich Anleger so verhalten und wie sie ihre Anlageentscheidungen optimieren können, zeigt die Studie ebenfalls auf. Fehler 1: Der Ankereffekt Aktienanleger neigen dazu, dem Einstiegskurs zu viel Bedeutung beizumessen. Sie …..

GfK-Konsumklima – Trump und steigende Preise belasten Verbraucherstimmung

Aggressive Töne aus den USA und steigende Preise belasten das Konsumklima in Deutschland. Die Marktforscher der Nürnberger GfK sagen für März eine Eintrübung ihres Stimmungsbarometers um 0,2 auf 10,0 Punkte voraus. Dies ist der erste Rückgang nach drei Anstiegen in Folge. „Der Regierungswechsel in den USA und die zuletzt deutlich gestiegene Inflation haben der überaus guten Konsumstimmung im Februar einen …..

Marktstudie - Attraktive Aussichten für REITs

Börsennotierte Immobilienfirmen bieten in diesem Jahr attraktive Ertragsaussichten, heißt es im Marktausblick „Global Real Estate Securities – 2017 Market Outlook“ der Investmentgesellschaft Timbercreek Asset Management. Konkret sei mit einem durchschnittlichen Gesamtertrag von 8,5 bis 10,5 Prozent zu rechnen. Begründet werden die guten Aussichten für die genannten Real Estate Investment Trusts – kurz: REITs mit einer sich erholenden Weltwirtschaft und der …..